Kongressprogramm

Vortragsprogramm

Donnerstag, 23. März 2017

Kongresseröffnung 12:30 Uhr
Einlass und Zugang zur Fachausstellung  
Begrüßung und Eröffnung 13:30 bis 15:00 Uhr
  Sandra Postel (Moderation), Hermann Gröhe, Andreas Westerfellhaus
Pause und Besuch der Fachausstellung 15:00 - 15:30 Uhr
   
Podiumsdiskussion zum Motto "Die Pflege hat die Wahl" 15:30 bis 16:45 Uhr
  Eva Quadbeck, Andrea Lemke,
Karl-Josef Laumann, Martin Litsch,
Daniel Bahr, Andreas Joehle

 

Freitag, 24. März 2017

HAUPTPROGRAMM

Begrüßung 09:00 - 10:30 Uhr
Begrüßung durch den Veranstalter Lutz Bandte
Berufspolitische Grundsatzrede Andreas Westerfellhaus
Personalbemessung in der Pflege 11:00 - 12:30 Uhr
  Frank Vilsmeier (Moderation)
Überlegungen zur Personalbemessung in der stationären Langzeitpflege Prof. Dr. Michael Simon
Pflege- und Betreuungspersonal in Schweizer Pflegeheimen – Einblicke der SHURP Studie PD Dr. René Schwendimann
Menschen mit Demenz im Krankenhaus 11:00 - 12:30 Uhr
  Sabine Kretschmar (Moderation)
Herausforderndes Verhalten: Die Sicht der Pflege auf nicht-medikamentöse und medikamentöse Ansätze Antje Schwinger
Rooming-in: Das Praxisbeispiel "Tandem- Station" der Geriatrischen Fachklinik Rheinhessen-Nahe Simone Pfannebecker
Demenzsensible Versorgung im Krankenhaus: Was gestaltet die Projektreihe "Blickwechsel Demenz NRW"? Cornelia Plenter
Pflege digital? Perspektiven zur Zukunft der Pflege 11:00 - 12:30 Uhr
  Prof. Dr. Sandra Bensch (Moderation)
Digitalisierung und Big Data – was kommt da auf uns zu?   Uwe Borchers
Krankenhaus 4.0 – bessere Pflege durch Digitalisierung? Tomas Pfänder
Erfahrungen beim Einsatz von assistiven Technologien in einer vollstationären Pflegeeinrichtung Birgit Michels-Rrieß
AOK Bundesverband: Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase – Theorie und Praxis 11:00 - 12:30 Uhr
  Simone Burmann (Moderation)
Rahmenvereinbarung nach § 132g Abs. 3 SGB V: Aktueller Stand der Verhandlungen Gerd Kukla
Gesprächsbegleitungen im Rahmen des § 132g SGB V fordern spezifische Kompetenzen – Bedeutsamkeit und Eckpunkte der Qualifikation Prof. Dr. Annette Riedel
Behandlung im Voraus planen: Praxisbeispiele aus Frankfurt Kirsten Wolf
Versorgungsbedarfe von geflüchteten Menschen 11:00 - 12:30 Uhr
  Claudia Dachs (Moderation)
Pflegebedarfe von geflüchteten Menschen – Pflegende zwischen Fürsorge, Herausforderung und Improvisation Sophia Krah
"Wanderer zwischen den Welten" – Phasen der Migration – Chancen und Risiken Stefan Jünger
Umgang mit traumatisierten Geflüchteten – wie können Pflegende helfen? Dr. Dietrich Munz
Cockpit Pflege 11:30 - 12:30 Uhr
  Pia Zimmermann (DIE LINKE),
Erwin Rüddel (CDU), Elisabeth Scharfenberg (Bündnis 90/Die Grünen)
Pflegeausbildung – wie es jetzt weitergeht 13:00 - 14:30 Uhr
  Carsten Drude (Moderation)
Ausbildungsreform in Österreich Dr. Meinhild Hausreither
Aufgabe und Rolle des Trägers der praktischen Ausbildung Ulrike Döring
Schulentwicklung – Änderungen in der Pflegeausbildung erfolgreich gestalten Prof. Dr. Wolfgang Matthias Heffels
Personalbemessung im Krankenhaus 15:00 - 16:30 Uhr
  Irene Maier (Moderation)
Personalbemessung in der Psychiatrischen Pflege im Krankenhaus Prof. Dr. Michael Löhr
Krankenhausstrukturgesetz – erste Umsetzungsergebnisse für die Pflege Dr. Patrick Jahn
Tarifbewegung für mehr Personal und Entlastung Sylvia Bühler
Kommunalisierung der Pflege 15:00 - 16:30 Uhr
  Meike Buchholz (Moderation)
Kommunen als Wegbereiter für eine gute Pflege vor Ort Staatssekretärin Bärbl Mielich
Präventive Hausbesuche zur Innovation kommunaler Seniorenarbeit Anne Gebert
Lokale Gesundheitsheitszentren – Chancen für die Pflege Prof. Dr. Doris Schaeffer
Magnet®  Hospitals – eine Chance für die Pflege 15:00 - 16:30 Uhr
  Franz Wagner (Moderation)
The Value of the Magnet Recognition Program (Vortrag auf englisch) Janice W. Moran
Übertragbarkeit der 'Magnetkräfte' auf Pflegeeinrichtungen Franz Wagner
Migranten für die Pflege 15:00 - 16:30 Uhr
  Bernd Gruber (Moderation)
Ausbildung als Chance – Integration von Migrantinnen und Migranten in Care-Berufen Martina Hoffmann-Badache
Integration von ausländischem Pflegefachpersonal und Begleitung von Anerkennungsverfahren Rainer Ammende
Workshop Architektur 15:00 - 16:30 Uhr
  Peter Bechtel (Moderation)
Potential evidenzbasierter Architektur im Gesundheitswesen – Therapeutische Umwelten, Barrierefreiheit, Demenzsensibilität und Suizidprävention Dr.-Ing. Nadine Glasow

 

PARTNERPROGRAMM

Paul Hartmann 13:00 - 14:30 Uhr
Das neue Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz - HHVG - was Pflegekräfte wissen müssen Raimund Koch (Moderation)
• Neuregelungen im Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz Andreas Brandhorst
• Schwerpunkte der Hilfsmittelreform aus Sicht des AOK-Bundesverbands Bernd Faehrmann
• Qualität und Wirtschaftlichkeit – die Herausforderungen des HHVG für die Praxis Juliane Pohl
BGW 13:00 - 14:30 Uhr
Projektbörse – die BGW lädt ein  
Wir bieten Ihnen die exklusive Chance, konkrete Projektideen in Sachen Gesundheit zu entwickeln. Die Plätze sind begrenzt, bitte melden Sie sich an: https://www.bgw-online.de/deutscher-pflegetag Detlev Krause, Toralf Lehnert,
Ulla Vogt, Klaus Lang,
Marion Nagel, Robert Wehr
Servier Deutschland GmbH 13:15 - 14:45 Uhr
Depression in der Pflege, Hilfe aus dem Netz Prof. Kai Kahl (Moderation)
Surfen gegen die Traurigkeit? Internet Interventionen für Depression. PD Dr. Philipp Klein 
Depression aus Sicht der Pflegenden Andreas Feyerabend
Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Pflege Prof. Dr. Volker Nürnberg
Workshop: deprexis24 Ingrid Steffens, Sabrina Kühn,
Dr. Dipl. Psych. Lotta Winter
Sana Kliniken 13:30 - 14:30 Uhr
Die Pflege der Sana 4.0 Helene Maucher, Cathrin Stransky, Martina Henke
• Ein Blick druch die Googlebrille auf die Sana Pflegestrategie  
• Die Technik folgt dem Patienten auf die Normalstation – Praxisbeispiel am Sana Klinikum Lichtenberg  
• Der Weg zum Magnetkrankenhaus. Pflegedigitalisierung am RKU in Ulm  
AOK Bundesverband 13:30 - 14:30 Uhr
Beatmete in der Langzeitpflege - wie kann die Versorgung transparent und qualitätsgesichert gestaltet werden? Christine Lehmacher-Dubberke (Moderation)
Die Zahl der Pflegebedürftigen mit komplexen technischen-medizinisch-pflegerischen Unterstützungsbedarfen wächst rasant.  Haben sich bisherige Versorgungssettings bewährt? Vorstellung der Ergebnisse von VELA-Regio, ein Grundlagenforschungsprojekt zu Versorgungspfaden und Versorgungsqualität und dem Forschungsprojekt SHAPE zur Patientensicherheit in der häuslichen Versorgung. Prof. Dr. Michael Ewers
Psyma 13:30 - 14:30 Uhr
Der Pflegemarkt braucht Markenpflege.  
Wie Marktforschung Grundlagen für den Erfolg im Pflegemarkt schafft. Marian Mihelic, Stephanie Hollaus
AOK Bundesverband 15:00 - 16:30 Uhr
Politische Podiumsdiskussion Hans-Bernhard Henkel-Hoving (Moderation)
„Herausforderung Schnittstelle zwischen Kranken- und Pflegeversicherung - Perspektiven der Pflege nach der Bundestagswahl 2017 aus politischer Sicht“ MdB Harald Weinberg,
Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey,
MdB Maria Klein-Schmeink, 
Maria Michalk, MdB Hilde Mattheis 
Schlütersche Verlagsgesellschaft 15:00 - 16:30 Uhr
„Quartiersnahe Unterstützung pflegender Angehöriger“ (Quart-UpA)  
Projekt der Universität Witten/Herdecke: Zwei Gemeinden in Nordrhein-Westfalen machen es vor: Wenn alle Akteure im Feld zusammenarbeiten, kann die quartiersnahe Unterstützung pflegender Angehöriger gelingen. Tanja Segmüller
Podiumsdiskussion Tanja Segmüller, Chris Behrens,
Thomas Meißner, Dr. Eckart Schnabel,
Dagmar Vogt-Janssen
Bibliomed Verlag 17:00 - 18:00 Uhr
E-Learning in der Pflege Lernvergnügen statt Pflichtübung Volker Pape
Georg Thieme Verlag 17:00 - 18:00 Uhr
Fachkräfte-Magnet statt Fachkräfte-Mangel – anziehende Konzepte zur langfristigen Mitarbeiterbindung Walburga Sprenger
AOK Bundesverband 17:00 - 18:00 Uhr
Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff  Frank Rudolf (Moderation)
Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Leistungsbemessung, Pflegedokumentation und Ergebnisindikatoren Christian Städtler, Bernhard Fleer,
Gabriela Niejadlik
BGW 17:00 - 18:00 Uhr
Das gesunde Unternehmen – von der Idee zur Umsetzung  
Wie Pflegeeinrichtungen gesunde Arbeitsbedingungen schaffen, zeigen wir anhand eines wegweisenden Projekts des Diakonischen Werks auf. Projektpartner sind hier die BKK Diakonie und die BGW.

Frank Großheimann,
Ulla Vogt,Christoph Brauner,
Klaus Lang, Marion Nagel,
Robert Wehr

Sana Kliniken 17:00 - 18:00 Uhr
Attraktivität der Pflegeausbildung 2020 im Sanakonzern  
• Maßnahmen des Sana Klinikum Hof zur Interessenssteigerung der Pflegeausbildung Xenia Kugler
• Innovative Kampagnen und geplante Strategien unserer Ausbildungseinrichtungen Kay Hilbiber
• Aktivitäten zum Verbleib unserer Auszubildenen im Sanakonzern Claudia Heim
AOK Bundesverband 17:00 - 18:00 Uhr
Sea Hero Quest: Demenzforschung kann jeder spielend unterstützen. Annette Schmidt (Moderation)
Dank des mobilen Spiels "Sea Hero Quest" von der Deutschen Telekom gibt es erstmals umfangreiche Normdaten zur räumlichen Orientierung von Menschen aller Altersgruppen und beiden Geschlechtern aus weltweit unterschiedlichen Regionen. Diese Normdaten gelten als zentraler Schritt für die Entwicklung neuer Verfahren zur frühzeitigen Diagnose von Demenz.

Herr Prof. Hornberger wird in seinem Vortrag die ersten Ergebnisse erörtern und die weiteren Implikationen für Demenz diskutieren
Prof. Michael Hornberger
Korian 17:00 - 18:00 Uhr

 

Samstag, 25. März 2017

HAUPTPROGRAMM

Die vielen Gesichter der Demenz 09:00 - 10:30 Uhr
  Hildegard Vornweg-Hiemenz (Moderation)
Care in trouble: "Machtvolle" Strategien in der Pflege von Menschen mit Demenz Dr. Andrea Newerla
Zugänge zu den Welten von Dementen finden – Interaktionsformen und ihre Interpretation Dr. P. H. Beate Groß
Ethische Konfliktfelder in der Versorgung von Menschen mit Demenz Dr. phil. Günter Meyer
Eine neue ethische Orientierung in der Gesundheitsversorgung? 09:00 - 10:30 Uhr
  Elfriede Zoller (Moderation)
Gemeinwohlorientierung als konstitutives Element des deutschen Gesundheitswesens Prof. Dr. med. habil. Dr. phil. Dr. theol. h.c. Eckhard Nagel
Für-sorgen – Ver-sorgen? – Mit-sorgen! Dialogische Pflege als kulturschaffendes Kraftfeld im Gesundheitswesen Dr. Stefan Schmidt-Troschke
Slow Care – zeitgemäß Pflegen Adelheid von Spee
Heilberuf Pflege 09:00 - 10:30 Uhr
  Andrea Lemke (Moderation)
Bedeutungen des § 4 Pflegeberufgesetz Prof. Dr. iur. Gerhard Igl
Studiengang "Evidenzbasierte Pflege" in Halle: Erstes Modellvorhaben mit Heilkundeübertragung Prof. Dr. med. Michael Gekle
Integrative Pflege: Sind äußere Anwendungen selbständige pflegerische Interventionen? Rolf Heine
Pflegebildung offensiv eine Veranstaltung des Deutschen Bildungsrates für Pflegeberufe (DBR) 09:30 - 11:00 Uhr
  Gertrud Stöcker (Moderation)
Position zur Praxisanleitung: Ein Beitrag zur Ausbildungsqualität Claudia Winter
Pflegebildung und Versorgungsqualität – Grundlagen, Fakten und Erfordernisse Univ.-Prof. Dr. Frank Weidner
Herausbildung klinischer Expertise am Beispiel von ANP ( Atriales natriuretisches Peptid ) Univ.-Prof'in Dr. Juliane Eichhorn-Kissel
End of life care 13:00 - 14:00 Uhr
  Anna Maria Luger (Moderation)
Lei(d)tlinie Palliativmedizin: Qualitätsverbesserung oder Sterbebegleitung nach Standard? Axel Doll
Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen – eine nationale Strategie Dr. Birgit Weihrauch
Neuer Pflegebedürftigskeitsbegriff 13:00 - 14:00 Uhr
  Thomas Meißner (Moderation)
Podiumsdiskussion: Erste Erfahrungen mit dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff Markus Ahne, Sabine Jansen, Ulrike Kissel
Betroffene und Angehörige Herausforderungen, Hilfen und Hürden bei der Bewältigung des Alltags aus unterschiedlicher Sicht 13:00 - 14:30 Uhr
  Prof. Christel Bienstein (Moderation)
Leben mit Aphasie – Betroffene, Angehörige und Selbsthilfe Daniela Sellier
Meine Söhne, ALS und ich oder: Wie eine Krankheit verbindet Ute Oddoy
Was war hilfreich, was war es nicht? Vortragsüberlegungen aus der seelischen Perspektive D. Glombik
Betrieblicher Umgang mit Pflegebedürftigkeit in Familien von Mitarbeitern 13:00 - 14:30 Uhr
  Rolf Höfert (Moderation)
Rechtliche Grundlage Dr. Matthias von Schwanenflügel
Chancen und Risiken für Arbeitgeber Sven Nobereit
Vereinbarkeit von Beruf und Pflege – ein Zukunftsmodell (nicht nur) für Unternehmen? Christine Rosendahl
Kammer öffnet Türen neuer Raum für Pflegeberufe 14:30 - 16:00 Uhr

Moderierte Diskussion

Yvonne Falckner (Moderation),
Patricia Drube, Dr. Markus Mai,
Iris Meyenburg-Altwarg
Schwarze Schafe in der Pflege 15:00 - 16:00 Uhr
  Anette Dowideit (Moderation)
Ermittlungen und Auswertungen des LKA NRW wegen Abrechnungsbetrugs von - eurasischen - Pflegediensten KHK Ralf Herrmann
Whistleblowing Dr. Wolfgang Wodarg
Eigener Programmteil "Pflegende Angehörige" 9:00 - 16:00 Uhr
An einem Strang - wie professionell Pflegende und Pflegende Angehörige voneinander profitieren können Dr. Hanneli Döhner (Moderation),
Inge Schulz, Matthias Binder,
Frank Schumann, Hans-Joachim Fritzen, Andreas Frank, Friederike Otto
Bedeutung der Pflege- und Betreuungsleistungen Angehöriger für die gesamte Gesellschaft Antje Schwinger, Frank Schumann,
Elke Wenske, Uwe Hildebrandt,
Dr. Benedikt Zacher
Pflegende Familien stärken - präventiv, kurativ und rehabilitativ Andreas Frank (Moderation),
Prof. Dr. Michael Isfort, Dr. Dagmar Hertle
Die Bedeutung der aufgeklärten Gesellschaft für die Pflegesituation Harm van Maanen (Moderation),
Martin Kind, Prof. Dr. Doris Schaeffer
Auswirkungen von Erkrankungen eines Familienmitglieds auf Kinder

• Schattenkinder in der Kinderonkologie – wie können wir sie auf Station unterstützen?

Pflegen ist kein Kinderspiel! "superhands" in Österreich
Prof. Dr. Elisabeth Holoch (Moderation),

Maria Dittmer,
Anneliese Gottwald
Eigener Programmteil "Digitale Pflege" 13:00 - 16:00 Uhr
Digitalisierung geht auch die Pflegebranche an. Technische Hilfsmittel werden immer wichtiger und können ein gutes Instrument sein, um das Patientenwohl zu steigern und die Pflegekräfte in der täglichen Arbeit zu unterstützen. Auf dem Deutschen Pflegetag wird dieses durchaus kontrovers diskutierte Thema, unter anderem durch verschiedene Start-up-Unternehmen, ein Teil des Programms sein.  

 

PARTNERPROGRAMM

Schlütersche Verlagsgesellschaft 09:30 - 11:00 Uhr
Entbürokratisierung, Einsparungen, Qualitätssicherheit  
Das neue Begutachtungsinstrument (NBI): Die Feststellung der Pflegebedürftigkeit durch den MDK: Gezielt vorbereiten und souverön umsetzen! Jutta König
Die neue Pflegedokumentation: Den optimalen Umstieg meistern  für zufriedene Kunden, engagierte Mitarbeiter und mehr Qualität! Karla Kämmer
Bertelsmann Stiftung / Weisse Liste 09:30 - 11:00 Uhr
Pflege-TÜV neu denken Jürgen Graalmann (Moderation),
Jens Kaffenberger, Dr. Peter Pick,
Dr. Heidemarie Kelleter, Dr. Stefan Etgeton, Prof. Dr. Heinz Rothgang
Paul Hartmann 11:00 - 12:30 Uhr
Inkontinenz-assoziierte Dermatitis (IAD): Eine Herausforderung in der Pflege Raimund Koch (Moderation)
• Prävalenz der IAS in Deutschland - wisschenschaftliche Hintergründe Prof. Dr. Hans Smola
• IAD aus der Sicht der Pflege Elke Kuno
• IAD in der Praxis: Wie beuge ich vor? Manuela Müller
BGW 11:30 - 12:30 Uhr
Herausforderungen für Führungskräfte - zum Umgang mit Tod und Trauer sowie Gewalt und Aggression in der Pflege  
Der Umgang mit Tabuthemen wie Gewalt und Aggression oder Tod und Trauer fordern Führungskräfte besonders heraus. Die Voträge geben Hinweise, was dabei beachtet werden sollte. Claudia Vaupel, Pantaleon Fassbender 
Sana Kliniken 11:30 - 12:30 Uhr
Personalentwicklung für das mittlere Management Pflege Jutta Geringhoff, Jutta Brose 
• Notwendigkeit der Personalentwicklung für das mittlere Management Pflege  
• Schwerpunktthemen des Managementprogramms  
• Bedeutung des Networking für die Sana Kliniken AG  
• Nutzen von Projektarbeiten für die Sana Kliniken AG  
AOK Bundesverband 11:30 - 12:30 Uhr
Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff Yvonne Ehmen (Moderation)
Pflegefachliches Konzept zur Realisierung von Erhalt und Förderung von Selbstständigkeit und Teilhabe in der Langzeitpflege Andreas Büscher, Claus Böllicke
Servier Deutschland GmbH 11:30 - 12:30 Uhr
Mental fit wie ein Fuchs  
Leistungssport und Psyche Dr. Dipl. Psych. Lotta Winter

 

Stand: 15.02.2017 – Änderungen vorbehalten