Neue Techniken in der Pflege nutzen

Submitted by Pitschke on Mo, 01/07/2019 - 15:19

Neue Techniken in der Pflege nutzen: Wie Personal und Betroffene von den Fortschritten profitieren können

Aus der heutigen Welt ist Technik nicht mehr wegzudenken – ob bei Freizeitaktivitäten, in puncto Mobilität oder in der häuslichen Umgebung. Und auch in der Pflegebranche kann sie Lösungsansätze für viele drängende Probleme bieten. Denn der demografische Wandel und der Fortschritt der modernen Medizin führen nicht nur zu einer längeren Lebenserwartung, sondern auch zu einer steigenden Anzahl älterer und chronisch kranker Menschen, für die eine gute Pflege gewährleistet werden muss.

Assistenzsysteme für ein unabhängiges Leben

Um Pflegenden und Patienten den Alltag zu erleichtern, hoffen viele Betroffene auf neue Errungenschaften der e-Pflege – wie Informations- und Kommunikationstechnik, Service-Roboter oder programmierbare Bettsteuerungen. Im Mittelpunkt muss dabei aber immer der Mensch stehen. Neue digitale Techniken in der Pflege sind darum auch ein zentrales Thema beim Deutschen Pflegetag. Veranstaltet von der Schlüterschen Verlagsgesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Pflegerat e. V. (DPR), findet er unter dem Motto "Gepflegt in die Zukunft. JETZT" vom 14.-16. März 2019 in der STATION Berlin statt. Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerates e.V., dazu: "Neue Technologien bieten ungeheures Potenzial für die Pflege – und ihre Weiterentwicklung hat ein rasantes Tempo. Ich wünsche mir, dass Pflegefachpersonen, Pflegebedürftige und Angehörige sich hier aktiv einbringen, denn Maßstab zur Beurteilung der Nützlichkeit neuer Technologien muss der Mensch bleiben."

Große Branchenveranstaltung der Pflege

Auf der zentralen Branchenveranstaltung für Pflege in Deutschland wird hierzu auch der renommierte Experte Uwe Borchers, Geschäftsführer des ZIG - Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft, zu Gast sein: "Wir sollten Technik, professionelle Pflege, persönliche Zuwendung und Wertschätzung nicht künstlich voneinander trennen. Wir tun gut daran, Pflege als ganzheitliches Handeln zu verstehen. In diesem Sinne kann digitale Technik auf vielfache Weise sinnvolle Unterstützung sein". Er stellt sich auf dem Deutschen Pflegetag allen Fragen zur Technisierung in der Pflege und gibt darüber hinaus einen informativen Workshop für Interessierte. Unter www.deutscher-pflegetag.de gibt es weitere Information, zum Programm, zum Ticketverkauf sowie Übernachtungsmöglichkeiten.

Die Pflege erleichtern

In Deutschland sind 2,6 Millionen Menschen als pflegebedürftig anerkannt. Die Zahl der Pflegebedürftigen ist zwischen 1999 und 2013 um 30 Prozent gestiegen. Um diese Herausforderung meistern zu können, eröffnen moderne Technologien ganz neue Chancen: Digitale Kommunikationsformen können den Informationsfluss verbessern und die Effizienz steigern. Die Sicherheit wird erhöht und Fehlerrisiken gesenkt. Hochentwickelte Assistenzsysteme für ein unabhängiges Leben sind weitere Ideen für die Zukunft. Konkret kann das bedeuten: Im Badezimmer erfasst der Spiegel Blut- und Zuckerwerte und die Fußmatte ruft im Falle eines Sturzes Hilfe. Das und vieles mehr würde sowohl den Alltag der Pflegekräfte als auch den der Patienten und ihrer Angehörigen enorm erleichtern.