Christine Vogler

Schulleitung Wannsee Schule e.V., stellv. Bundesvorsitzende Lehrende für Gesundheits- und Sozialberufe, Landespflegeratsvorsitzende Berlin-Brandenburg

Welche Perspektive der Pflege bringen Sie in den Programmbeirat ein?
Seit 28 Jahren bin ich in der Pflege tätig, davon seit 20 Jahren in der Aus, - Fort- und Weiterbildung. Als Schulleitung der Wannsee Schule in Berlin –eine Einrichtung unterschiedlichster Träger- bin ich schon immer in der Auseinandersetzung qualifizierte, der Profession dienende Bildungsformate für unterschiedlichste Bereiche in der Pflege zu entwickeln und anzubieten. So ist z.B. die Generalistik eine gelebte Wirklichkeit im meinem beruflichen Tun seit nunmehr 13 Jahren. Die damit verbundene Vernetzung in alle Bereiche der Pflege findet Ihre Fortsetzung in meinem berufspolitischen Wirken als Landespflegeratsvorsitzende in Berlin-Brandenburg und stellv. Bundesvorsitzende des Lehrerverbandes für Gesundheitsberufe.

Was ist das Besondere an Ihrem Beruf, was ist Ihnen daran wichtig?
Pflegende sichern in unglaublich vielen Situationen, an vielen Orten und unter verschiedensten Bedingungen pflegerische Versorgung, Betreuung und Unterstützung. Darauf bin ich stolz. Aus meiner Sicht ist es wichtig das Gemeinsame der Profession zu stärken, dafür zu sorgen, dass sich alle Pflegenden als eine Berufsgruppe verstehen, und für sich einstehen lernen. Gleichzeitig zeigen sich in den Spezialisierungen die vielfältigen Kompetenzen der pflegerischen Berufsgruppe. Mir ist wichtig, immer wieder daran mitzuwirken, dass Spezialisierung und gemeinsames Professionsverständnis sich nicht ausschließen. Dass eine gemeinsame Grundausbildung und spätere Differenzierung in die pflegerischen Fachbereiche sowohl dem Beruf zum gemeinsamen Selbstverständnis gereicht und gleichzeitig die gute pflegerische Versorgung der Menschen sichert- das Umzusetzen ist mir ein wichtiger Auftrag.

Was bedeutet der Deutsche Pflegetag für Sie und Ihre Arbeit?
Um gemeinsames Selbstverständnis in der Profession Pflege zu entwickeln benötigen wir Netzwerke. Netzwerke unter den Pflegenden aber auch in andere Berufsgruppen die im Gesundheitsbereich wirken. Die sowohl fachliche als auch politische Ausrichtung des Deutschen Pflegetages ist eine optimale Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und auch Signale zu geben, wo es hingehen soll. Ich freue mich sehr darüber, dass ich ein meinen Beitrag dazu leisten kann.